LEÓN
DE CASTILLO

Christian Kostal León de Castillo

*07.09.1985 in Mérida, Mexiko. Österreichisch-mexikanischer Tenor, singt seit 2011 unter seinem mexikanischem Nachnamen 'León de Castillo".

León de Castillo debütierte mit 5 Jahren in Mexiko und mit 8 Jahren in Wien als Solist der Mozart-Sängerknaben in der Wiener Volksoper, in der Wiener Staatsoper sowie bei Konzerten im Wiener Musikverein und im Wiener Konzerthaus.

 

2007 begann er sein Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Karlheinz Hanser und Gabriele Lechner und debütierte 2008 an der Seite Placido Domingos und Patricia Petibons in der Zarzuela Luisa Fernanda im Theater an der Wien, wo er 2010 als Thug in Il Postino sang. Im Theater an der Wien war er auch als Wachtmeister in Hans Werner Henzes Prinz von Homburg mit Christian Gerhaher[6] und 2011 als Mars in einer adaptierten Version von Georg Friedrich Händels Rynaldo beim Life Ball und als Melibeo in Joseph Haydns La fedelta Premiata zu sehen.

 

2012 debütierte er im Wiener Musikverein an der Seite von Ildikó Raimondi und im Palacio de Bellas Artes (Staatsoper Mexiko) an der Seite von Encarnación Vazquez; sang Alfred in Die Fledermaus im Teatro Peón Contreras, Liederabende mit dem Österreichischen Kulturforum, Arienkonzerte mit symphonischen Orchestern etc.

 

2013 sang er erneut im Palacio de Bellas Artes und debütierte im Wiener Konzerthaus in einem Solokonzert.[9 Im März 2013 gründete er eine Konzertreihe, die sich auf den mexikanischen Protest gegen den Anschluss Österreichs konzentrierte, und das Primavera Festival Wien. De Castillo sang unter anderem Konzerte in Detroit, Paris und Marseille.
Im Jahr 2014 debütierte er während einer US Tournee in LA und NY (Carnegie Hall)

Institut für Gesang und Musiktheater